Über pop-KO

Richart Schwertner Sänger und Gitarrist bei popKO

Richard Schwertner -Steckbrief

Erste Platte: Michael Jackson – Thriller (1990)
Einflüsse: Paul Hiraga, Dan Auerbach, Jose Gonzales, Eddie Vedder, Brendan Benson, Jack White, Johnny Wirick, Kristian Matsson, Jamie Hince, Nick Talbot, Hope Sandoval…
Bandvita: Dosenpfand, A Brilliantine Mortality, Rainer Luxus, Pauline And TheMatches
Lieblingsplatte: Downpilot – They Kind of Shine (2009)
Instrumente :Gitarre, Gesang, Mundharmonika, Cajon, Piano

Schon in frühester Kindheit wurde ich durch meine Eltern mit den Rolling Stones und Muddy Waters beschallt, somit waren die Weichen für mich bereits schnell gestellt. Die großartige Amiga Blues Collection entwendete ich erst heimlich bei meinen Eltern und nachdem die Sache aufgeflogen war, kaufte ich sie nach. Seit meiner Jugend probierte ich mich in vielen Bands in unterschiedlichen Stilen aus, war aber zunehmend vom simplen wie genialen Konzept des Blues angetan. Ich erlernte nun auch wie meine Vorbilder zu spielen. Schließlich erfüllte ich mir mit einer mehrwöchigen Reise in das Geburtsland des Blues einen langgehegten Traum. Eine Fahrt durch die noch heute bewirtschafteten Baumwollfelder in Mississippi bis hin zu den Crossroads, Aufenthalte in Memphis und Clarksdale und ein Besuch in Chicago und den legendären Chess Records Studios haben mein Blues-Feeling weiter reifen lassen.

Robert Schuster – Steckbrief

Lieblingsplatte: Rolling Stones – Voodoo Lounge (1994)
Erste Platte: IC – Traumarchiv (1987)
Einflüsse: Keith Richards, Peter „Cäsar“ Gläser, Eric Clapton, Mark Knopfler, Jimmy Hendrix, George Harrison, Mike Campbell, Joe Satriani, Richie Sambora, Carlos Santana, Steven van Zandt…
Bandvita: Q.E.D., F-Band, alfalfa, Bernd Nietzsche, und Freunde, Sciaot, Rainer Luxus, Liliander
Instrumente: Gitarre, Gesang, Bass

Seitdem ich im Jahr 2000 in die F-Band einstieg hat die Musik von Gerhard Gundermann, Cäsar und Silly einen festen Platz in meinem Repertoire und in meinem Herzen. Auch in allen früheren  Formationen F-Band, alfalfa, Bernd Nietzsche und Freunde spielte diese Musik eine zentrale Rolle. Für mich sind es einzigartige Lieder, deren Arrangements unter die Haut gehen und deren Botschaft zwischen den Zeilen liegt. Wenn wir die Songs für unser Duo arrangieren, entdecke ich selbst immer wieder neue Facetten, die ich gern mit Ihnen teilen will.